25 Jahre innovative Lösungen für die moderne Futtermittelindustrie

Futtermittelwerke sind heute moderne Produktionsanlagen, die mit Rohstoffen effizient und sorgsam umgehen und daraus Tiernahrung in höchster Qualität und Güte herstellen. Daher ist es von essenzieller Bedeutung, dass sämtliche Prozesse optimal gesteuert und überwacht werden. Die Franz Högemann GmbH und die Högemann IT GmbH liefern die dafür notwendige Technik – und entwickeln clevere Lösungen in den Bereichen Rezepturoptimierung, Maschinendiagnose, Energiemanagement und Navigation, damit ihre Kunden im intensiven Wettbewerb bestehen können.

Die Erfolgsgeschichte der Garreler begann 1990 mit der Gründung durch Franz Högemann. Mit der Entwicklung einer eigenen Pressensteuerung gelang der breite Einstieg in die Automatisierung von Kraftfutterwerken. Es folgte der Aufbau einer Abteilung für Softwareentwicklung, um flexibel und schnell auf spezielle Anwendungen und Kundenwünsche einzugehen. Daraus entstand ein komplettes Softwarepaket mit allen notwendigen Anforderungen eines modernen Produktionsbetriebes.
Heute entwickelt ein Team von 90 Beschäftigten innovative und maßgeschneiderte Automatisierungslösungen entlang der gesamten Prozesskette eines Futtermittelwerkes von der Rohwarenannahme und Umlagerung über das Dosieren, Mahlen, Mischen und Pelletieren bis hin zur Verladung der Fertigwaren. Dadurch wird eine zeitnahe, lückenlose Warenrückverfolgung sowie Bestandsführung möglich.

Zum Komplettangebot von Högemann gehören Projektierung, Elektroplanung und -montage, Schaltschrankbau, EDV-Hardware, Softwareentwicklung ebenso wie Inbetriebnahme und Aftersales-Service. Mit seinem Know-how gehört das Unternehmen zu den Marktführern in Deutschland. Aber auch international hat es sich etabliert. Seit 2010 ist es Teil der Big Dutchman-Gruppe und profitiert von dem leistungsfähigen und professionell ausgerichteten Netzwerk auf fünf Kontinenten in mehr als 100 Ländern.

Die jeweiligen Softwaremodule von Högemann liefern den Futtermittelwerken die notwendige Präzision und Information zu jedem Zeitpunkt der gesamten Verarbeitungskette. Insbesondere in der saisonalen Haupterntezeit wie Sommer und Herbst, wenn die Fruchtstände ertragreich herangereift sind, müssen die technischen Einrichtungen und Softwarelösungen bei voller Auslastung unter Beweis stellen, dass das Zusammenspiel zwischen Mensch, Software und Maschine reibungslos funktioniert.

ROM: Rezepturen optimal mischen

Die Rezeptoptimierungssoftware ROM kombiniert fundierte Kenntnisse über die Anforderungen und Abläufe in der Futtermittelindustrie mit jahrelanger Erfahrung und technischer Kompetenz. Mit wenigen Klicks lassen sich Rezepturen, Premixe und Mischungen erstellen, kalkulieren, optimieren und im Anschluss produzieren. Der Außendienst der Futtermittelhersteller kann darüber hinaus Rationsberechnungen einfach und schnell vor Ort beim Kunden erstellen. Außerdem enthält das Softwaremodul das komplette Mischbuch, die Auftragsverwaltung, die Rohwarenbestellung und die Kontraktverwaltung.

Durch die enge Verknüpfung zum Högemann-Produktionssystem können online und werksübergreifend zu jedem Zeitpunkt alle relevanten Daten der Aufträge, Kontrakte und Bestandsführung eingesehen und weiterverarbeitet werden. Somit lässt sich etwa eine vorausschauende Rohwarenbedarfsermittlung erzeugen. Selbstverständlich werden die erforderlichen Deklarationen nach gesetzlichen Vorgaben automatisch erstellt. Internationale Anforderungen sind dank der Mehrsprachigkeit kein Problem. Mit ROM erhalten die Futtermittelwerke eine leistungsfähige Software, die auf höchst effiziente Weise bei der täglichen Arbeit unterstützt.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Die sich ständig verändernden Rahmenbedingungen im Wettbewerb um Qualität und Produktivität erfordern die Einführung von Wartungs- und Instandhaltungssystemen. Deshalb haben die Högemann-Entwickler eine komplexe Software zur Maschinendiagnose (MaDi) entwickelt.

Das MaDi-Modul ist in die vorhandene Prozessleitsoftware integriert und nutzt somit sämtliche Informationen der Maschinenzustände mittels der installierten speicherprogrammierbaren Steuerung (SPS) und angeschlossenen Sensoren an den mechanischen Komponenten und Einrichtungen; so können Wartungsintervalle besser geplant und dokumentiert werden.

Mit der präventiven und zustandsorientierten Wartung lassen sich gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen: Die Lebensdauer von Anlagen und Maschinen verlängert sich, die Anlagenverfügbarkeit verbessert sich, Werksstillständen wird vorgebeugt und Betriebsabläufe werden optimiert. So lassen sich mit dem Wissen des Anlagenpersonals und dem Monitoring der aktuellen Betriebszustände Störungen und Betriebskosten reduzieren.

Energiemanagement und Energieeffizienz

Die klimapolitischen Ziele der EU fordern ein Umdenken im Umgang mit den immer knapper werdenden Ressourcen. Auch für Futtermittelhersteller ist das Thema hochaktuell. Denn nur eine effiziente Energienutzung hilft den Unternehmen, die Energiekosten dauerhaft auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau zu halten. Daraus resultieren Wettbewerbsvorteile, die einer nachhaltigen Betrachtung Rechnung tragen.

Högemann hat daher ein Softwaretool entwickelt, das die Bereiche Energiemonitoring und -controlling von der Netzeinspeisung auf der Niederspannungsseite über sämtliche Produktionsschritte bis zum letzten Energieverbraucher abdeckt. Dadurch können Kunden einen so genannten Carbon footprint erstellen. In einem Futtermittelwerk kann nicht nur der Energieverbrauch chargengenau ermittelt werden, auch die Kennzahlen lassen sich automatisch berechnen. Damit wird eine kostenstellengenaue Abrechnung und Zuordnung der Energiekosten möglich.

Mittels Energiemonitoring lassen sich die Energiekosten im internen Benchmark optimieren, die Prozessabläufe verbessern und gleichzeitig das Energiebewusstsein schärfen. Nicht zuletzt kann das Softwaretool dazu verwendet werden, die erforderlichen Kennzahlen für eine Zertifizierung gemäß dem Energiemanagementsystem nach DIN ISO 50001 zu liefern.

Das Ziel ist der Weg

Ein weiteres Thema in der Futtermittelindustrie ist die Navigation zum Silo und die Einbindung von Informationen aus der Kunden-Auftragsdisposition als integrierte Softwarelösung. Die leistungsfähige geografische Tourenplanung von Högemann nutzt dafür die vorhandenen Daten und erstellt mit einer externen Navigationssoftware die beste Route. Dabei werden in der Kartendarstellung die Positionen aller Fahrzeuge mit den dazugehörigen Aufträgen und Daten wie Anzahl, Auftragsvolumen, Lieferdatum und Zielsilo mit Geokoordinaten angezeigt. Gleichzeitig hat der Fahrer unterwegs mit einer App für Android-Smartphones die Möglichkeit, eine detaillierte und benutzerfreundliche Tourenfeinplanung vorzunehmen.

Alle Automatisierungslösungen von Högemann basieren auf der mehr als 20-jährigen Erfahrung in der Futtermittelindustrie. Das Unternehmen bildet selbst aus und gibt sein Spezialwissen an die Nachwuchskräfte weiter. Die Garreler sind weit über die Grenzen des Oldenburger Münsterlandes für ihr Know-how, ihre Flexibilität und ihre Einsatzbereitschaft bekannt.


 

Das Unternehmensporträt ist erschienen im Wirtschaftsmagazin des Verbundes Oldenburger Münsterland »argumente 2015«

telefon

Erreichbarkeit

Mo.–Do. 07.00–16.45 Uhr,
Fr. 07.00–12.15 Uhr: +49 4474 9493 0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

lupe

Wir suchen Mitarbeiter!

Zu den aktuellen Stellenangeboten.
Zu unseren Ausbildungsplätzen.